Search

Regeln

Nur Wörter mit 2 oder mehr Zeichen werden akzeptiert.
Maximal 200 Zeichen insgesamt.
Leerzeichen werden zur Trennung von Worten verwendet, "" kann für die Suche nach ganzen Zeichenfolgen benutzt werden (keine Indexsuche).
UND, ODER und NICHT sind Suchoperatoren, die den standardmäßigen Operator überschreiben.
+/|/- entspricht UND, ODER und NICHT als Operatoren.
Alle Suchwörter werden zu Kleinschreibung konvertiert.

News Details ENNews Details
13.05.20
Bundeswirtschaftsministerium Interview: Wie funktioniert das Start-up Hilfspaket

In einem Interview beantwortet Thomas Jarzombek, Beauftragter des Bundeswirtschaftsministerium für die Digitale Wirtschaft und Start-ups, Fragen von der RP Online Redaktion zu dem jüngst beschlossenen 2 Milliarden Rettungsschirm für Gründer.

In einem Interview beantwortet Thomas Jarzombek, Beauftragter des Bundeswirtschaftsministerium für die Digitale Wirtschaft und Start-ups, Fragen von der RP Online Redaktion zu dem jüngst beschlossenen 2 Milliarden Rettungsschirm für Gründer.
Das Bundeswirtschafts- und Bundesfinanzministerium legten gemeinsam mit der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und der KfW Capital Anfang Mai ein Hilfspaket für Start-ups und kleine mittelständische Unternehmen mit zukunftsträchtigen Geschäftsmodellen fest, um weiterhin Arbeitsplätze und Innovation zu sichern.
Trotz einer anvisierten Ausschüttung im Mai sind die genauen Details zur Beantragung insbesondere für die kleineren Sart-ups über die Landesförderinstitute der Bundesländer noch unklar. Hierzu werden derzeit noch Gespräche zwischen Bund und Länder geführt.
Das Interview ist hier zu finden.

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen. Dann teilen Sie ihn auf:

WEITERE NEWS

Rasanter Wachstum für das Unternehmen Miltenyi in Teterow.

Miltenyi legte in letzter Zeit Wachstumsraten vor, die selbst chinesische Wirtschaftsfunktionäre in ihrer besten Blütezeit beeindruckt hätten.

Mehr
Machbarkeitsstudie Weltraumflughafen Rostock-Laage

In einer wissenschaftlichen Studie im Auftrag von Infrastruktur- und Bildungsministerium hat das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) die Eignung des Flughafens Rostock-Laage als "Spaceport" untersucht und bewertet.

Mehr
ALLE NEWS ANSEHEN